H-Bank von Studio Segers gewinnt Henry van de Velde Awards 2017

08-09-2017

Ein Produkt, ein Projekt oder eine Dienstleistung wird nicht so einfach für einen Henry van de Velde Award 2017 nominiert.
Diesen Frühling lancierte Flanders DC einen Aufruf an Designer, Unternehmen, Behörden und Organisationen. Bedingung: es muss sich um ein Designprojekt mit einem flämischen Link handeln, das nicht vor April 2016 auf den Markt gekommen ist. Mehr als 180 Designer und Designunternehmen ergriffen die Chance und sendeten ihr Produkt ein.

Am 6. September wählte die internationale Jury pro Kategorie einen Gewinner. Die ikonische H-Bank, die Studio Segers für ECO-oh! entworfen hat, gewinnt in der Kategorie Ökodesign.

Qualitativ hochwertiger öffentlicher Raum

Der öffentliche Raum ist ein Ort der Begegnung, des Austauschs und der Förderung der Lebensqualität. Er spielt eine zentrale Rolle im urbanen Leben. Die Qualität seiner Einrichtung trägt nicht nur zur Lebensqualität der Stadt bei, sondern bestimmt auch ihre Attraktivität.

Der öffentliche Raum unterstützt die Komplexität des städtischen Gewebes und wird immer mehr zum Träger des öffentlichen Lebens.
Die Synergie zwischen Natur, Kultur, Fauna, Flora und den menschlichen Lebensstilen muss stimuliert werden.
Ein qualitativ funktionierender und gut eingerichteter öffentlicher Raum ist der Motor des sozialen Lebens in einer Stadt oder einem Dorf.

Die H-Bank findet ihren Weg zu Plätzen, öffentlichen Bereichen, Schulen und prachtvollen Orten überall in der Stadt. Entspannung, das Kennenlernen neuer Menschen und Kommunikation sind von entscheidender Bedeutung in einer gesunden Gesellschaft. Das Sitzkonzept "H-Bank" ist das Bindemittel dieser sozialen Interaktion, und zwar  auf ökologisch vertretbare Weise.

Vom Joghurtbecher bis zum nachhaltigen Sitzkonzept

Die H-Bank wird aus Polyolefin produziert, das aus recyceltem Haushaltsplastikabfall (Joghurtbecher, Butterdosen, Plastiktüten, ...) hergestellt wird und zu 100% wieder recyclingfähig ist.

Der Plastikabfall wird zuerst zu Granulat verarbeitet und anschließend mit Spritzgusstechnik zu stabilen Bausteinen verarbeitet, um Sitzlandschaften zu schaffen. Das Material ist nachhaltig, farbecht, beständig gegen Wind und Wetter, splitterfrei, erfordert kaum Pflege und ist in verschiedenen Farben erhältlich; Dunkelgrau (Schwarz), Mittelgrau, Hellgrau, Pastellgrün, Pastellblau und Beige.

Die H-Bank hat eine ikonische Formgebung und vereint Funktionalität, Ergonomie, Sitzkomfort, Ökologie und Ökonomie in einem flexiblen und modularen Sitzsystem.
Das Konzept besteht aus zwei Elementen, mit und ohne Rückenlehne. Die Elemente werden an drei oder vier Stellen mit einem benutzerfreundlichen Verbindungssystem miteinander verbunden.

Mit diesen zwei Sitzmodulen kann man endlos kombinieren. Die Bank kann einfach mit Bolzen im Boden verankert werden. Die Rückenlehnen können gegenüber einander montiert werden, wodurch man nebeneinander und gleichzeitig gegenüber einander sitzen kann. Diese Kombinationsmöglichkeiten fördern nicht nur den Sitzkomfort, sondern dienen auch einer angenehmen Kommunikation.

Die modulare Flexibilität der H-Bank verleiht jedem Landschaftsarchitekten oder Städtebauer Inspiration, um je nach Kontext (Umgebung und Zielgruppe) ästhetische Aufstellungen in einer oder mehreren Farben zu schaffen.

Pure Ökologie im öffentlichen Raum

Das Sortieren von Restplastik im Haushalt muss für die Bürger zur Selbstverständlichkeit werden. Mittels Sammelplätzen für getrennten Müll oder Hausabholung (u.a. rosa Säcke) sammeln bereits 2 Millionen Belgier rund 16.000 Tonnen Restplastik. Indem man diesen Haushaltsplastikabfall auf die ökologischste Weise zu wertvollen Grundstoffen recycelt, vermindern wir den Abfallberg und bieten wir eine nachhaltige Alternative zum Verbrennen.

Straßenmobiliar aus 100% recycelten Materialien ist gut für die Natur und ermutigt die Bürger, Ihr Haushaltsplastik noch besser zu sortieren. Es ist wichtig, dass jeder Bürger wahrnehmen kann, dass sinnvolle Produkte mit Abfall hergestellt werden, der aufgrund ihrer ökologischen Sortieranstrengungen gesammelt wurde.

Menschen das Gefühl zu verleihen, dass man auf dem eigenen Abfall sehr hochwertig sitzen kann. Dass Abfall einen Mehrwert für unseren Lebens- und Wohnbereich darstellen kann.


Lassen Sie sich inspirieren: Sehen Sie hier das Video.